Diese Webseite verwendet Cookies.
Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

In den Bezirken

Die Stadt Dortmund ist in zwölf Stadtbezirke gegliedert (drei Innenstadt-Bezirke, neun Außenbezirke). Die Bezirksvertretung ist in dem jeweiligen Stadtbezirk das gewählte Parlament. Sie ist für zahlreiche Belange vor Ort unmittelbar zuständig und stellt damit eine zusätzliche Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern, zu ihren Anliegen und Problemen her. Darüber hinaus ist sie an bezirksübergreifenden Entscheidungen des Rates der Stadt beteiligt. In der Bezirksvertretung werden Anträge der Stadt, des Bezirkes, der Parteien, aber auch Anträge einzelner Bürgerinnen und Bürger bzw. Institutionen behandelt und entschieden. Die Bezirksvertretungen tagen in der Regel einmal monatlich, der Bezirksbürgermeister bzw. die Bezirksbürgermeisterin leitet die Sitzungen und repräsentiert den Stadtbezirk nach außen. In den Bezirksvertretungen sind Sitz und Stimme nach den Ergebnissen der Kommunalwahlen verteilt. Ihre Mitglieder können sich zu Fraktionen zusammen schließen. In den meisten Dortmunder Bezirksvertretungen ist die SPD die stärkste politische Kraft.