Diese Webseite verwendet Cookies.
Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
23.08.2019

Dortmunder U als Impulsgeber für das Unionsviertel – SPD-Ratsfraktion besucht das U-Areal

 Düdder, Heinz-Dieter
Heinz-Dieter Düdder

Im Rahmen der Sommertermine der SPD-Ratsfraktion hat ein Termin am Dortmunder U stattgefunden, bei dem sich die Ratsmitglieder über die neusten Entwicklungen im und rund um das Dortmunder U informiert haben. Auf dem Areal um das Dortmunder U sollen in naher Zukunft weitere Projekte realisiert werden, wie z.B. ein Hotel oder ein Wohnkomplex mit bis zu 400 Wohneinheiten in Form von Mikroappartements. Teilweise sind diese Projekte bereits in der Bauplanung. Mit den bereits realisierten Projekten zusammen, werden dann laut Stadtverwaltung auf dem gesamten U-Areal 400-500 Millionen Euro an Bau- und Investitionssummen von der öffentlichen Hand und insbesondere privaten Investoren investiert worden sein. Neben neuen Arbeitsplätzen sowie Bildungs- und Kulturangeboten auf dem U-Areal, haben diese Investitionen auch einen sichtbaren positiven Effekt auf die Entwicklung des Umfelds des Dortmunder Us. So habe sich z.B. die Leerstandsquote der umliegenden Wohnbebauung in den letzten Jahren von rund 8% auf unter 2% entwickelt.

 

„Das Unionviertel hat sich in den vergangenen Jahren durch die Investitionen auf dem U-Areal, aber auch durch die Bemühungen der Stadt Dortmund zur Aufwertung der Rheinischen Straße positiv entwickelt. Wir hoffen, dass dieser positive Trend durch die weiteren Aktivitäten auf dem Areal fortgesetzt werden kann und hier zusätzlich weitere Arbeitsplätze und Wohnraum entstehen“, so der finanzpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion Dortmund, Heinz-Dieter Düdder.

 

Foto v.l.n.r.: Ralf Stolze (Bezirksbürgermeister Innenstadt-West), Detlef Niederquell, Astrid Neckermann (beide Stadt Dortmund), Heinz Pasterny (Bezirksbürgermeister Scharnhorst), Bernhard Klösel, Heinz-Dieter Düdder, Fabian Erstfeld, Brigitte Thiel (alle SPD-Ratsfraktion), Jörg Stüdemann (Stadt Dortmund)