Diese Webseite verwendet Cookies.
Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.
20.02.2019

SPD-Ratsfraktion: Masterplan Kommunale Sicherheit ist ein wichtiger Schritt

 Goosmann, Dirk
Dirk Goosmann

Der Ausschuss für Bürgerdienste, öffentliche Ordnung, Anregungen und Beschwerden hat den Masterplan Kommunale Sicherheit für Dortmund auf den Weg gebracht, sodass einer Beschlussfassung in der Ratssitzung am 21.02.2019 nun nichts mehr im Wege steht.

Dirk Goosmann, ordnungspolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion, zeigt sich überzeugt: „Für die Lebensqualität in einer Stadt spielt das Sicherheitsgefühl der Menschen eine wichtige Rolle. Das Besondere an dem bundesweit einmaligen Masterplan Kommunale Sicherheit ist die Kooperation von Stadt, Polizei und Zivilgesellschaft in den Quartieren vor Ort. Alle Bürgerinnen und Bürger, aber auch Vereine oder gesellschaftliche Gruppen haben die Möglichkeit aufzuzeigen, wo der Schuh drückt und können ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge einbringen. Diese Arbeit in den Quartierslaboren hat beispielsweise gezeigt, dass der nachbarschaftliche Zusammenhalt gestärkt wird und sich positiv auf das Zusammenleben auswirkt.“

Auch das sensible Thema Videobeobachtung ist für die SPD-Fraktion ein wichtiger Baustein zur Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls. Allerdings kann Videobeachtung oder –überwachung nur mit Augenmaß und unter den strengen Anforderungen des Polizeigesetzes NRW erfolgen.

SPD-Ratsmitglied Dirk Goosmann: „Die Verwaltung hat mit der Aufstellung des Masterplans hervorragende Arbeit geleistet. Wir sind nach einer langen Ausschuss-Sitzung mit intensiven Beratungen froh, diesen einmaligen Vorgang zu starten. Die vielen unterschiedlichen Facetten der Ergänzungsanträge haben gezeigt, dass wir als Politik den Prozess weiter begleiten werden und mitgestalten können.“

 

Stellenausschreibung Teamassistenz